Lösungen und Branchen

Die Kombination aus herausragenden Werkstoffeigenschaften und einem hocheffizienten Herstellungsprozess ermöglichen den Einsatz in den verschiedensten Branchen.


Wo wird Siliziumtombak eingesetzt?

Eine starke Legierung

Werkstücke aus Sitomb bieten große Freiheiten in der Gestaltung und Fertigung, wodurch auf nahezu jeglichen Kundenwunsch eingegangen werden kann. Die Palette an realisierbaren Produkten beinhaltet Werkstücke von wenigen Gramm bis hin zu 10 kg. Zusätzlich zeichnen sich Werkstücke aus Sitomb durch hervorragende chemische und mechanische Eigenschaften aus. Davon profitieren unter anderen Branchen aus den Bereichen Gebäudetechnik (Schließtechnik und Beschläge), Automotive, Medizintechnik, Maschinenbau sowie Aerospace.

Kosteneffiziente Fertigung

Werkstücke aus Siliziumtombak werden im Druckguss hergestellt und können somit mit einer Losgröße ab 1000 Stück besonders wirtschaftlich gefertigt werden. Entscheidendes Glied in der Prozesskette ist die Bereitstellung der dauerhaften Gussformen. Diese werden auf Basis der gewünschten Werkstücke konzipiert und erstellt. Mit Hilfe der vorliegenden Dauerformen beginnt anschließend die eigentliche Produktion auf unseren Druckgussmaschinen.

Ein Produktionszyklus, auch unter „Schuss“ bekannt, besteht den folgenden Teilschritten: Befüllen der geschlossenen Gussform, Abkühlen und Nachspeisen und schließlich dem Öffnen der Form und dem Auswerfen des Werkstücks/ der Werkstücke. Diese müssen in der Regel nur noch von überschüssigen Material befreit werden und liegen dann im einbaufertigen Zustand vor. Weitere Arbeitsschritte zur Manipulation Geometrie und/oder der Oberfläche der Werkstücke sind problemlos möglich.

Bisher kannten wir für hochfeste und hochgenaue Konstruktionsteile nur die Herstellungsverfahren Feinguss und MIM. Druckguss aus Sitomb ist jedoch eine echte Alternative. Kunde aus der Schließtechnik
Die Investition in das Druckgusswerkzeug hat sich in unserem Fall nach 16 Monaten amortisiert. Kunde aus der Automobilindustrie
Unsere MIM-Teile mussten aus Korrosionsschutzgründen beschichtet werden. Korrosion und Beschichtung ist durch Umstellung auf Sitomb kein Thema mehr für uns. Kunde aus der Medizintechnik
Enormes Einsparpotenzial im Vergleich zu Bauteilen aus Stahlfeinguss. Kunde aus der Beschlagindustrie