Sitomb® – Siliziumtombak im Druckguss

Sitomb® ist die neue Konstruktionslegierung für hochbeanspruchte und präzise Bauteile. Die Eigenschaften sind ähnlich zu Edelstahl. Mit einem entschiedenen Vorteil: Sitomb kann im wirtschaftlichen Druckgussverfahren verarbeitet werden. Dies ist bei Edelstahl nicht möglich. Gussteile aus Edelstahl werden im verfahrenstechnisch aufwendigen Stahlfeinguss verarbeitet.

Extreme Korrosionsbeständigkeit

Sitomb-Werkstücke sind aufgrund des hohen Kupferanteils von 80% besonders beständig gegen Korrosion.

Hohe Festigkeit und Bruchdehnung

Festigkeitswerte von bis zu 700 MPa sind möglich. Min. 500 MPa kann in jedem Fall garantiert werden.
Trotz dieser guten Festigkeitseigenschaften werden hohe Dehnwerte von >10% erreichet, bevor das Werkstück bricht.

Kostengünstige Herstellung

Die Herstellung im Druckgussverfahren sorgt dafür, dass pro Zeiteinheit viele Teile hergestellt werden können. Somit fallen vergleichsweise geringe Stückkosten an.

Wann wird Sitomb eingesetzt?

Hautsächlich in diesen Situationen:

Bauteile aus Stahlfeinguss sind zu ungenau oder zu teuer

Bauteile aus Metal Injection Moulding (MIM) sind zu ungenau, zu teuer oder zu spröde

Bauteile aus Zinkdruckguss weisen eine zu geringe Festigkeit auf und brechen im Dauereinsatz

Die Korrosionsbeständigkeit Ihres Bauteils ist nicht ausreichend

Weitere Gründe für den Einsatz

Das eingesetzte Messing ist zu weich

verbesserte Gleiteigenschaften
Gleiteigenschaften müssen verbessert werden

antibakteriell Eigenschaften
Antibakterielle Eigenschaften werden benötigt

Siliziumtombak – Sitomb®

Sitomb® ist Resultat jahrzehntelanger Legierungs- und Verfahrensentwicklung aus dem Hause BREUCKMANN. Durch gezielte Einschränkung des Toleranzbereiches für Legierungselemente von Siliziumtombak nach DIN EN 1982 und zusätzlich durch gezieltes Microalloying gelingt es ein metallurgisches Eigenschaftsoptimum zu erzielen.

Für die Herstellung von Sitomb wird Messing mit Silizium vermischt und anschließend extrem schnell abgekühlt. Bei hohen Temperaturen um 1000°C kann sich Silizium frei im Metallgitter bewegen. Sobald das Material jedoch rasch bis auf Raumtemperatur abgekühlt wird, werden die Siliziumatome auf genau definierten Positionen im Zwischengitter eingeklemmt um Verspannen somit das Gefüge was zu erhöhter Härte und Festigkeit des Bauteils führt.

-Ein ähnliches Verhalten ist bei Zugabe von Kohlenstoff in Stahl zu beobachten.-

Die verfahrenstechnisch rasche Erstarrung führt weiterhin zu einem Feinkorngefüge mit guten mechanischen Eigenschaften. Das Legieren mit Silizium führt zusätzlich zum anormalen Verhalten des lokalen Ausdehnens bei Abkühlung und somit zur Dichtspeisung des Gussteils (Vermeidung /Reduzierung von Gussporositäten).

Wie kann ich mein individuelles Bauteil aus Sitomb® bestellen?

 

 

1.) Prototypen: 

Um einen ersten Eindruck für unser Material zu bekommen, gibt es die Möglichkeit einen individuellen Prototypen zu bestellen. Dieses Verfahren bezeichnen wir als “rapid Sitomb”. Hier können Sie auch ohne Investition in ein Druckgusswerkzeug ein erstes Funktionsmuster bestellen.

Klicken Sie hier. Sie können Ihre 3D-Daten online hochladen und bekommen sofort den Stückpreis angezeigt. Sie können direkt online bestellen.

2.) Serienfertigung:

Um vollständig von den Vorteilen von Sitomb zu profitieren, muss zunächst die einmalige Investition in ein Druckgusswerkzeug erfolgen. In Abhängigkeit der benötigten Stückzahl kann zwischen einem Kleinserien-Druckgusswerkzeug und einem Serien-Druckgusswerkzeug gewählt werden.

Nehmen Sie über untenstehendes Formular Kontakt mit uns auf.

Serienfertigung aus Sitomb®

Nehmen Sie über dieses Formular Kontakt mit uns auf.

In drei Schritten zu Ihrem Druckgusswerkzeug für die serientaugliche Herstellung Ihres Bauteils aus Sitomb.

Laden Sie idealerweise schon Ihre 3D-Daten im .stp-Format hoch.




Zur Datenschutzerklärung

Bisher kannten wir für hochfeste und hochgenaue Konstruktionsteile nur die Herstellungsverfahren Feinguss und MIM. Druckguss aus Sitomb ist jedoch eine echte Alternative. Kunde aus der Schließtechnik
Die Investition in das Druckgusswerkzeug hat sich in unserem Fall nach 16 Monaten amortisiert. Kunde aus der Automobilindustrie
Unsere MIM-Teile mussten aus Korrosionsschutzgründen beschichtet werden. Korrosion und Beschichtung ist durch Umstellung auf Sitomb kein Thema mehr für uns. Kunde aus der Medizintechnik
Enormes Einsparpotenzial im Vergleich zu Bauteilen aus Stahlfeinguss. Kunde aus der Beschlagindustrie